Übersicht der Clans
Allgemeine Informationen
#1
CLANS

Glaubt man den Legenden der Vampire, gibt es seit Urzeiten 13 Clans, die sich allein durch ihr Blut und ihre Fähigkeiten unterscheiden. Angeblich wurden sie von 13 vorsintflutlichen Urvampiren (Antideluvians) gegründet, die ihre Clans aus der Starre heraus kontrollieren und sie als Marionetten gegeneinander ausspielen. Jeder Clan hat seine eigene „Geschichte“ zur Entstehung seiner Linie, Kultur und Schwäche sowie die der Anderen - wobei sich diese „Wahrheiten“ oft schon von Vampir zu Vampir unterscheiden. Letztlich kann man sich weder über die Ursprünge, ja noch nicht einmal über die Anzahl der Clans sicher sein, da so mancher Clan im Laufe der Geschichte vernichtet wurde oder einige sich vielleicht niemals den anderen Vampiren offenbart haben.

In den heutigen Zeiten sind die folgenden Clans anerkannt:
Ventrue
Toreador
Malkavianer
Nosferatu
Gangrel
Brujah
Tzimisce
Lasombra
Tremere
Assamiten
Setiten

Zwei der einstmals großen Clans, die Kappadozianer und die Salubri, werden heute nicht mehr als solche anerkannt, da sie gravierend an Macht und Anzahl eingebüßt haben. Die Mehrheit glaubt gar, sie wären vollständig ausgelöscht worden. Daneben gibt es noch zwei weitere, die erst in den letzten Jahren massive Verluste zu beklagen hatten und heutzutage von der Bildfläche verschwunden sind:

Ravnos

Die einst verachteten und zugleich berüchtigten Wanderteufel von Clan Ravnos blieben als einzige von der zweiten Inquisition verschont - aus dem wenig erfreulichen Grund, dass sie schon vorher schon quasi ausgelöscht worden waren. Künstlerpech. Einzelne zutiefst verstörte Überlebende des Clans faselten zitternd irgendwas von einer „Woche der Albträume“ und einer Monstrosität aus dem alten Indien, das ihren Clan völlig aufzehrte. Es verwundert nicht, dass diese Plaudertaschen meist relativ zügig zum Schweigen gebracht wurden. Fakt ist, dass vor knapp 20 Jahren nahezu alle Ravnos scheinbar den Verstand verloren und sich in regelrecht kannibalistischer Raserei gegenseitig jagten und diablerierten. Die Überlebenden fanden sich überwiegend ohne Verbündete und Schutz in einer Welt vor, die ihren Clan schon immer gehasst und am liebsten von der Bildfläche getilgt hätte - was der ein oder andere sicher ausgenutzt hat. um die letzten überlebenden Ravnos ist es still geworden. Die wenigen Verbliebenen sind allesamt von hoher Generation und haben ihre Clansdisziplin infolge der Woche der Albträume eingebüßt. Vor anderen halten sie ihre Herkunft geheim um nicht vernichtet zu werden. Frischlinge halten die Ravnos bereits für einen Mythos, falls sie überhaupt von ihnen gehört haben. Und die, die es besser wissen ... schweigen wissend und mit grausiger Furcht vor einem ähnlichen Schicksal.

Giovanni

Die Giovanni - Clan, Familie und Todeskult in einem - haben sich vor gut 500 Jahren ihren Status als vollwertiger Vampirclan "erkämpft". Auf Kosten ihres weitaus älteren Mutterclans, den Kappadozianern, ein Verrat wie aus dem Lehrbuch. Als Unabhängige haben die Giovanni seitdem ihre Macht und ihr Wissen um den Tod ehrgeizig ausgebaut, wobei stets alles innerhalb der Familie geblieben ist. Allerdings scheint die Famiglia unterschätzt zu haben, welche harten Mittel notwendig sind, einen auf Jahrtausende alte Todesforschungen zurückblickenden Clan auszurotten. Überlebende, Versprengte und Ableger der „Ausgerotteten“ nutzten die Zeit um sich auf den beispiellosen Coup vorzubereiten, mit dem sie die Giovanni in den letzten Jahren aus ihren Domänen vertrieben und global gejagt haben. Zugegeben, nicht selten wurden sie dabei von jüngeren Giovanni unterstützt, die von den Grausamkeiten, Manipulationen und Perversionen ihrer Ahnen desillusioniert waren und ganz im Sinne der Clansgeschichte durch Verrat auf eigenen Vorteil bedacht waren. Und auch die zweite Inquisition hat dabei ganze Arbeit geleistet, wichtige Machtzentren der Familie regelrecht ausradiert. So präzise, dass von Insiderinformationen gemunkelt wird. Was vom harten Kern der Giovanni noch übrig ist, hat sich in ihre Heimat Italien zurückgezogen und versucht dort ihr Überleben irgendwie zu sichern.


BLUTLINIEN

Als Blutlinien werden Gruppen von Vampiren bezeichnet, die sich im düsteren Nebel der Geschichte angeblich von ihrem Ursprungsplan abgespalten haben und sich durch eine variierende Denkweise und Schwäche, manchmal sogar eine eigene Schwäche abgrenzen. Vielleicht handelt es sich teilweise sogar auch um kleine, eigenständige Clans? Wie dem auch sei, die großen Clans sind über Abweichler und Mutationen ihres Blutes selten begeistert und gehen daher oft hart gegen diese vor. Aber auch als waschechter Kleinst-Clan läuft man Gefahr in den Mühlen der Macht zermalmt zu werden. So oder so, die meisten Blutlinien überdauern selten mehr als einige Generationen. Vermutlich gab es in der Geschichte unzählige Blutlinien, von denen heutzutage nur noch Gerüchte künden oder die gänzlich dem Vergessen anheim gefallen sind. Trotzdem gibt es auch in den heutigen Nächten einige wenige, die sich behaupten können, und dazu werden im weitesten Sinne auch die Clanlosen gezählt:

Salubri Antitribu
Caitiff
Dünnblütige


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste