Malkavianer
Auspex, Irrsinn, Verdunklung.
#1
MALKAVIANER
Ich habe versucht, Wasser in Wein zu verwandeln. Wo zur Hölle kommt das ganze Blut her?
Ach, egal – einem geschenkten Gaulschaut man nicht ins Maul."




Die Malkavianer sind nicht besonders stark, nicht besonders schnell, ja erscheinen überhaupt wenig furchteinflößend. Dennoch fürchtet man sich vor ihnen. Man fürchtet sie so, wie den Nachbarn der irgendwie immer ein klein wenig zu freundlich ist. Man fürchtet sie wie die stillen Außenseiter in der Schulklasse, die eines Tages doch noch ausrasten könnten. Man fürchtet sie aber auch wie den offenkundig Geisteskranken, der in einem Moment schreiend in der Ecke sitzt und seinen Kopf an die Wand schlägt und sich im nächsten Moment in einem wahnhaften Schub auf einen stürzt.

Kurzum, man fürchtet sie, weil man sie nicht einordnen kann. Nie weiß man was sie als nächstes tun, ob sie einem ihrer sogenannten, belehrenden  "Streiche" spielen wollen oder gar plötzlich einen rasenden Tobsuchtsanfall erleiden, der womöglich in einem Blutbad endet. Die Malkavianer gelten zu Recht als Wahnsinnige. Sie bringen Unordnung in das von Traditionen und träger Starre beherrschte Leben der Untoten. Und dennoch sind sie ein fester Teil der Gesellschaft, ja der Camarilla und des Sabbat gleichermaßen. Denn ihre Paranoia kann sich als berechtigte Sorge entpuppen. Ihr unsicheres Gemurmel als eine brillante Idee. Die Stimmen in ihrem Kopf als Vorbote einer kommenden Katastrophe. Der sogenannte Wahnsinn der Malkavianer hat sich schon oft als nützlich oder zumindest als nicht ganz so gefährlich herausgestellt wie befürchtet.

Deswegen - und weil die Malkavianer zwar wahnsinnig, aber nicht dumm sind - schaffen sie es immer wieder, sich zu behaupten. Auch weil sich wirklich jeder Vampir dieses Clans voneinander unterscheidet und sie damit im Großen und Ganzen nahezu unberechenbar sind. Der eine ist vier Nächte die Woche hyperfröhlich und nur zu Scherzen aufgelegt, während er am Wochenende manisch depressive Schübe durchmacht. Der nächste wirkt dagegen komplett normal, kleidet sich adrett und spricht gehoben - ist aber nur ein Teil einer gespaltenen Persönlichkeit. Es gibt keine zwei Malkavianer die auch nur ansatzweise ähnlich wären.


Disziplinen
Auspex, Irrsinn, Verdunklung.


Organisation
Die Malkavianer scheinen zu verstreut und uneins, als das man von außen irgendeine Organisiation erkennen könnte – einige Malkavianer behaupten sogar, es gäbe keinen "Clan" an sich, eher eine lose, entfernt verwandte Familie ... eine die sich nur zu Weinachten und Thanks Giving versammelt, ansonsten aber auf Abstand bleibt. Andere sprechen dagegen von einem ewigen "Netz des Wahnsinns", einer Art Schwarmbewusstsein das alle Malkavianer verbindet und es ihnen erlaubt, untereinander Gedanken austutauschen und sich - ohne ihr eigenes Wissen - zu organisieren. Ansonsten leben und hausen die Wahnsinnigen vollkommen nach ihren Launen – als Vagabunden, in hermetisch abgeriegelten Villen mit Privatlabor oder im kitschigen Psychatriekeller.


Nachkommen
Anderen erscheint es, als ob die Malkavianer ihre Zöglinge ohne bestimmte Intention oder Vorliebe auswählen – sie tun es einfach irgendwie. Kaum ein Clan erschafft aus so vielen Bandbreiten des Lebens und Gesellschaftsschichten seine Nachkommen wie die Malkavianer. Trotzdem scheinen manche von Menschen angezogen, die bereits einen Knacks oder sont ein dunkles Geheimnis haben. Und nicht wenige Malkavianer wissen nach dem Kuss nicht einmal mehr, dass sie jemanden gezeugt haben.



Schwäche
Malkavs Blut fordert einen der gefürchtetsten Flüche. Wahnsinn. Einen zerschmetterten Geist. Die Malkavianer nennen ihr Leiden manchmal Einsicht oder Erleuchtung, doch ein moderner Psychotherapeut würde es wohl eher Depression, Paranoia oder Schizophrenie nennen. Wie auch immer man es im einzelnen nennt: Jedes Kind Malkavs ist mit mindestens einer unheilbaren Geisteskrankheit gestraft. Dieses nicht immer unsichtbare Leiden wird sich wahrscheinlich nicht jede freie Minute des Vampirs zeigen, aber dennoch sein restliches Schicksal beeinflussen...



MALKAVIANER ANTITRIBU




Die Malkavianer Antitribu zählen oft zu den fanatischsten Verfechtern der Sekte, da sie ihre zahllosen Geisteskrankheiten voll ausleben statt sie, wie ihre Camarilla-Vettern, zumindest versuchsweise unter Kontrolle zu halten. Nicht wenige entwickeln mehr als nur eine schwere Störung, werfen sich ohne jegliche Furcht gegen ihre Feinde und nehmen ein tragisches und meist blutiges Ende. An neuen Rekruten mangelt es dem Sabbat oder den Malkavianern jedoch niemals, ein Glück wenn man nicht wählerisch ist.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste